VGH und enercity: Ladestationen für Hannover und die Region

Roger Cericius
22. November 2017
Thema teilen über

Hannover soll zur führenden E-Mobilitätsregion werden. Schnellladesäulen für E-Autos und Photovoltaikanlagen auf allen Häusern – so könnte die Region zukünftig aussehen.

Die VGH Versicherungen und der Energiedienstleister enercity wollen zusammen die Elektromobilität in der Landeshauptstadt ausbauen. Die Ladeinfrastruktur wird ausgebaut, damit die ewige Suche nach der Ladesäule nicht mehr lange dauert.

Vor der VGH gibt es bereits eine Säule, die mit zwei Ladepunkten für den nötigen Energieschub sorgt und von jedem benutzt werden kann. Auch für Mitarbeiter und Besucher der VGH gibt’s in den Tiefgaragen Ladestationen.

Die Kooperation der VGH und enercity soll auch 150-kW-Ladestationen in der Landeshauptstadt etablieren. Die Super-Säulen ermöglichen eine fixe Ladung. Die Autos dafür müssen aber noch weiterentwickelt werden.

Außerdem: Sharing is Caring! Das Car Sharing Konzept von enercity macht es möglich, dass sich Unternehmen und Mitarbeiter die Kosten des E-Fahrzeugs teilen. VGH-Kunden müssen außerdem weniger für die Versicherung der Elektroautos zahlen.